Archivo de November, 2020

Und alle Jahre wieder grüßt der Weihnachtsbaum!

Wenn ich sagen sollte, welche „Jahreszeit“ ich auf Mallorca besonders liebe, müsste ich nicht lange nachdenken: die Weihnachtszeit! Und das aus gutem Grund …

Schon seit Kindertagen faszinieren mich Weihnachtsbäume, egal welcher Art und Ausschmückung. Daran hat sich bis heute nichts geändert – ich kann mich einfach nicht sattsehen an all dem Sternenglanz und Lamettaglitzer, an all dem prächtigen Baumschmuck, egal ob Kugel, Zapfen oder Engelsputte! Kurz, ich liebe alles, was es an so einem echten „deutschen“ Christbaum zu bewundern gibt. 

Weihnachtsbäume à la Mallorca

Doch erst hier auf Mallorca habe ich eine ganz neue Art Weihnachtsbäume kennen- und lieben gelernt, die all das bisher aus der Heimat Gekannte in den Schatten stellen und um ein Vielfaches zu toppen verstehen. Weihnachtsbäume, die einfach ihresgleichen suchen und alles andere sind als die von uns gewohnte stattliche Nordmanntanne…

Christbaumglanz im Herzen von Sóller

Vielleicht liegt das ja auch mit daran, dass dem Weihnachtsbaum in Spanien bis in die 1980er-Jahre nicht  die  gleiche Aufmerksamkeit zukam wie der Krippe mit Jesuskind   und man dies nun umso mehr nachholt. Aber das ist jetzt reine Spekulation ;-))

Save the planet-Baum in Alaró

Egal – fest steht, dass ich inzwischen jeden deutschen Weihnachtsbaum für einen mallorquinischen stehen lasse. Warum, wird glaube ich klar, wenn man sich hier mal die Prachtexemplare anschaut, die mir im Laufe der Jahre inselweit vor die Linse gekommen sind: von A wie avantgardistisch bis Z wie zuckersüß ist wirklich alles dabei!

Hut ab, liebe Mallorquiner, für den Einfallsreichtum, den ihr an den Tag legt, einen Weihnachtsbaum so zu gestalten, dass er meine Augen zum Leuchten bringt – und das selbst ohne Leuchtmittel! 

Dieses avantgardistische Exemplar steht in Fornalutx

Apropos Leuchtmittel: Mindestens genauso wie Mallorcas kreative Weihnachtsbäume liebe ich als Wahl-Palmesanerin jene golden leuchtenden Lichterkugeln, die jedes Jahr ab Ende November wie überdimensionale Abbilder einer bekannten Pralinenmarke kilometerlang über den Paseo Maritimo gespannt sind. Allein für diesen Anblick lohnt es sich, in der  Weihnachtszeit auf die Insel zu kommen.

In diesem Sinne kann ich nur sagen: Hasta pronto, Mallorca!

Die Autorin ist Gründerin und Betreiberin des Inselblogs
VIVA MALLORCA! Sie lebt in Hamburg und Palma de Mallorca.

19

11 2020

Die magische Acht – 2020 live aus Palmas Kathedrale

Es gibt zwei Tage im Jahr, die ich mir in meinem Kalender mit einer kleinen bunten selbst gemalten Rosette markiert habe: den 2. Februar und den 11. November.  Jene beiden Tage, an denen in Palmas Kathedrale La Seu ein faszinierendes Schauspiel aus Farbe und Licht stattfindet: das sogenannte Lichtspiel der Acht! In wenigen Tagen ist es wieder so weit…

Normalerweise wird die Kathedrale an diesen beiden besonderen Tagen – zur Lichtmesse am 2. Februar und zum Sankt-Martins-Fest am 11. November –  bereits um 8.00 Uhr für die Besucher geöffnet. Warum? Weil das farbenfrohe Lichtspektakel unmittelbar mit den Strahlen der frühen Morgensonne zusammenhängt!

Das Lichtspektakel erstmals live

Doch dieses Jahr ist coronabedingt alles anders – diesmal wird das Ereignis erstmals – ohne Zuschauer vor Ort – aus der Kathedrale live via YouTube übertragen! Das bedeutet: Endlich kann jeder von überall auf der Welt an diesem wundervollen Augenblick virtuell teilhaben. Ist das nicht fantastisch? 

Wer es allerdings nicht mehr bis zum 11.11. aushält, dem verrate ich hier und jetzt schon mal vorab, was sich an besagtem Tag in der Kathedrale so abspielt.

Na dann: Hereinspaziert – das Schauspiel kann beginnen…

Alle bereit? Dann kann das Schauspiel ja beginnen…

 

Kurz nach 8.00 Uhr fallen die ersten frühmorgendlichen Sonnenstrahlen im exakt richtigen Winkel durch die große Hauptrosette an der Ostfront der Kathedrale. Und damit werden nach und nach die unzähligen bunten Mosaikglassteinchen der Rosette durchs Morgenlicht kaleidoskopartig auf die gegenüberliegende Wand projiziert. Nach circa einer halben Stunde ist es dann endlich so weit: Die einmal komplett gespiegelte große Rosette manifestiert sich jetzt direkt unterhalb der Fensterrose des Eingangsportals – und beschert dem Zuschauer die berühmte magische Licht-Acht!

Gleich ist es vollbracht – die magische Acht entsteht!

Spätestens nach einer Stunde ist das faszinierende Lichtspektakel dann auch schon wieder vorbei. Nun heißt es: Warten, bis am 2. Februar 2021 das grandiose Schauspiel erneut von vorne beginnt. Allerdings immer vorausgesetzt, die Sonne scheint ;-))

Wer dieses Schauspiel einmal live miterlebt hat, wird sich den 2.2. und 11.11. zukünftig sicher in seinem Jahreskalender markieren – vielleicht auch mit einer kleinen farbenfrohen Rosette!?

Die Autorin ist Gründerin und Betreiberin des Inselblogs
VIVA MALLORCA! Sie lebt in Hamburg und Palma de Mallorca.

02

11 2020