Archivo de Januar, 2021

Mallorca, du bist einfach dufte!

Wer kennt das nicht …? Ein bestimmter Duft steigt einem in die Nase und sofort kommen damit verbundene Erinnerungen wieder hoch: an eine Person, an ein besonderes Ereignis oder einen speziellen Ort. Die Reihe der Assoziationen lässt sich endlos fortsetzen… 

Dass Gerüche, stärker als die meisten anderen Sinneseindrücke, Erinnerungen und Gefühle wecken können, kann ich mallorcabezogen gleich an mehreren Beispielen bestätigen: So brauche ich zum Beispiel zu Hause in Hamburg nur einmal kurz an den dezent parfümierten Papier-Taschentüchern einer hier nicht genannten großen spanischen Supermarktkette zu schnuppern, und schwuppdiwupp: Schon bin ich wieder zurück auf der Insel! Krass, oder?

Aufgepasst – so riecht Mallorca

Ähnliche Szenen spielen sich hier auch täglich beim Händewaschen ab, wenn mir dieser einzigartige, würzig-mediterrane Duft meiner aus Mallorca „importierten“ Lieblingsseife in die Nase steigt: Dann befinde ich mich gedanklich nicht mehr im trüben, nasskalten Hamburg, sondern auf meiner kleinen sonnigen Terrasse in Palma – umgeben von Rosmarinbüschen, Lavendelsträuchern, Bougainvillea und dem seit Jahren mit Liebe gehegten Zitronenbäumchen!

Klein, aber oho: die Früchte meines Zitronenbäumchens

Und weil’s so schön ist, setzt sich das mallorquinische Geruchserlebnis am morgendlichen Frühstückstisch gleich fort: mit einem frisch gebrühten „Café R.“ von der Insel und der dazu perfekt passenden aromatischen Orangenmarmelade aus Sóller auf der Schrippe. JAAA – so riecht und schmeckt Mallorca!

Wie heißt es so schön: „Essen und Trinken halten Leib und Seele zusammen“ – Stimmt! Diesem Slogan folgend, sorgen inseltypische Gerüche bei mir natürlich auch in Küche und Keller für echtes Mallorca-Feeling: sei es durch den aromatischen Duft eines typischen Oli de Mallorca oder das Bouquet eines guten Insel-Weins …

Kurz und gut: Danke, Mallorca – du bist einfach dufte!

Die Autorin ist Gründerin und Betreiberin des Inselblogs
VIVA MALLORCA! Sie lebt in Hamburg und Palma de Mallorca.

25

01 2021

Wie ich beim Aufräumen Mallorca wiederentdeckte

Wussten Sie schon, dass Aufräumen einen akuten Anfall von Mallorca-Sehnsucht auslösen kann? Nein? Dann erzähle ich Ihnen mal, was mir vor Kurzem passiert ist…

Wer jetzt glaubt, ich sei einem lockdownbedingten Putz- und Entrümpelungswahn verfallen, irrt. Ich habe zwar schon gehört, dass es so was geben soll, bin aber glücklicherweise noch nicht selbst betroffen ;-)) 

Vielmehr ist Aufräumen, seit ich das Buch der japanischen Ordnungs-Expertin Marie Kondo gelesen habe, eines meiner neuen Jahreswechsel-Rituale. Denn wenn es stimmt, was Kondo behauptet, soll Aufräumen ja unser Leben verändern können – positiv natürlich! Na, das ist doch mal eine klare Ansage, oder? 

Nie hätte ich gedacht, dass der Schuss auch gewaltig nach hinten losgehen kann – wie sich bei meiner diesjährigen Aufräumaktion gezeigt hat. Nämlich dann, wenn durch das Entrümpeln unverhofft etwas zutage befördert wird, von dem man schon nicht mehr glaubte, dass es noch existiert … So geschehen vor zwei Wochen, an meinem traditionellen Jahreswechsel-Aufräumtag: Die Rede ist von einer silbergrauen schuhkartongroßen Pappkiste – meiner Mallorca-Box!

Klein, aber oho – meine Mallorca-Box

Dieses randvoll mit Insel-Erinnerungsstücken, von der Tren de Sóller-Fahrkarte bis hin zum gaudiartigen Emaille-Hahn aus Pollença, gefüllte Schatzkästchen war seit meiner letzten Aufräumaktion verschollen. Was nicht gerade fürs Aufräumen, sondern eher dagegen spricht ;-))

Aber egal, nun war sie ja wieder aufgetaucht – in einer Reisetasche, wo ich sie offensichtlich, nach Babuschka-Prinzip, platzsparend verstaut hatte.

Freudestrahlend mache ich mich daran, den Deckel vorsichtig anzuheben, damit auch ja nichts herausfällt, und merke schon, wie ich dabei feuchte Augen bekomme. Verdammt, jetzt bloß nicht sentimental werden …

Zu spät! Als ich in die geöffnete Kiste schaue und auf das Sammelsurium von Souvenirs blicke, ist sie augenblicklich wieder da – diese schreckliche Sehnsucht nach meiner Insel, die ich jeden Tag ein Stückchen mehr vermisse! 

Fazit: Aufräumen kann vielleicht unser Leben verändern, gegen Mallorca-Sehnsucht hilft es leider nicht!

Die Autorin ist Gründerin und Betreiberin des Inselblogs
VIVA MALLORCA! Sie lebt in Hamburg und Palma de Mallorca.

12

01 2021