Entrada etiquetada ‘Reisewarnung Mallorca’

An Tagen wie diesen…

…wünscht man sich Unendlichkeit! Wenn etwas meinen momentanen Gefühlszustand treffend beschreibt, dann genau diese Songzeile der Toten Hosen. War doch letzte Woche Freitag einer dieser denkwürdigen Tage, an denen man das Gefühl hat, die ganze Welt um einen herum würde plötzlich stillstehen!

So zumindest fühle ich mich, als mittags auf meinem Smartphone die ersten Breaking News mit Schlagzeilen wie „Corona-Reisewarnung gekippt“,„Mallorca kein Risikogebiet mehr“ oder „Der Weg nach Mallorca ist frei“ aufploppen … Und noch während ich wie verrückt durch all die Meldungen zur Aufhebung der Reisewarnung scrolle, überschlagen sich auch schon meine Gefühle und Gedanken: Von Endlich! bis Wie wird man auf Mallorca auf die Nachricht reagieren?! ist so ziemlich alles dabei. In meinem Kopf beginnt sich das Gedankenkarussell immer schneller und schneller zu drehen… 

Adios Reisewarnung – Hola Mallorca

Erinnerungen an das vergangene Corona-Jahr werden wach und laufen im Zeitraffer-Tempo noch mal vor meinem inneren Auge ab: Ich sehe mich, wie ich in der ersten Märzwoche noch unbeschwerte Tage in unserem Zuhause in Palma verbringe, nicht ahnend, dass bereits kurze Zeit später auf der Insel ein harter, monatelanger Shutdown beginnen wird. Ich sehe mich ein paar Wochen später in Hamburg an meinem Laptop sitzen und einen neuen Beitrag für meinen Blog schreiben, in dem Ausflugstipps nun keine Rolle mehr spielen; stattdessen poste ich inzwischen regelmäßig Spendenaufrufe für Hilfsorganisationen, die sich auf der Insel um durch die Corona-Krise in Not geratene Menschen kümmern. Und ich sehe mich noch mal, wie ich glücklich und zu Tränen gerührt aus einem der ersten Flieger steige, die Anfang Juli endlich wieder am Flughafen Son Sant Joan landen.

Doch am deutlichsten im Gedächtnis haften geblieben ist mir jener Septembermorgen, an dem ich auf dem Weg zum Airport wie immer noch einen letzten Blick auf das Wahrzeichen der Stadt, die Kathedrale „La Seu“ werfe – ohne zu wissen, dass wir uns bis zum heutigen Tage nicht wiedersehen würden! 

Ein lautes Piepen reißt mich aus meiner Gedankenwelt. Ich hab eine SMS bekommen – von der Fluggesellschaft, bei der wir schon damals im September unsere Oster-Flüge nach Palma gebucht haben: „Ihre Flugdaten haben sich geändert“, steht da. Für einen kurzen Moment gefriert mir das Blut in den Adern … bis ich erleichtert feststelle: Nicht’s passiert – unser heiß ersehnter Flug geht jetzt nur schon zwei Stunden früher ;-))

Na, hab ich’s nicht gesagt?! An Tagen wie diesen…

Die Autorin ist Gründerin und Betreiberin des Inselblogs
VIVA MALLORCA! Sie lebt in Hamburg und Palma de Mallorca.

19

03 2021

„Corona ist ein Arschloch!“…

… stand in fetten schwarzen Lettern gut lesbar auf dem T-Shirt eines Mannes, der mir kürzlich in Hamburg entgegenkam. Stimmt!, hab ich damals gedacht – und musste dabei ein wenig schmunzeln über diesen derben, aber doch irgendwie zutreffenden Spruch!

Seit vergangenem Freitag, dem Tag, an dem die Balearen von der Bundesregierung zum Risikogebiet erklärt und mit einer Reisewarnung belegt wurden, schmunzle ich allerdings nicht mehr. Nun bin ich sogar geneigt, den oben zitierten Satz noch um ein weiteres kleines Wort zu ergänzen, und zwar: „großes“!

Corona macht leider keine Ferien

Von Natur aus eigentlich eher mickrig, hat es dieses fiese Virus doch tatsächlich geschafft, alle Hoffnungen und Anstrengungen Mallorcas, was Inselurlaub trotz Corona angeht, erst einmal wieder zunichtezumachen. Und dabei hatte doch alles vor noch gar nicht allzu langer Zeit so positiv angefangen … 

…mit dem gelungenen „Pilotprojekt“ im Juni, über das europaweit medien- und werbewirksam berichtet wurde, mit wohl durchdachten Hygienekonzepten und hohen Sicherheitsstandards wie dem obligatorisch auszufüllenden Gesundheitsformular für alle ausländischen Mallorca-Ankömmlinge, mit erweiterter Maskenpflicht und, und ,und!

„Die Balearen sind ein sicheres Reiseziel“ lautet die klare Botschaft der Balearenregierung. Und so läuft der Tourismus nach offizieller Beendigung des Notstands und Aufhebung der Reisebeschränkungen tatsächlich ab Mitte Juni langsam, aber sicher wieder an. 

5. Juli 2020 – Happy und dankbar, wieder zurück zu sein

Am Abend des 5. Juli steige auch ich als eine der ersten überzeugten Mallorca-Rückkehrer am Palma Airport aus dem Flieger. Es folgen drei unbeschreiblich schöne Wochen, in denen ich hautnah miterleben darf, wie die Insel Tag für Tag ein kleines Stückchen mehr aus ihrem coronabedingten Dornröschenschlaf erwacht. Anfangs sind selbst in der Hauptstadt Palma noch viele Geschäfte und Lokale geschlossen – doch bis zu unserer Abreise haben auch von ihnen zahlreiche wieder geöffnet.

Der Strand von Puerto Portals ist im Juli bereits gut besucht

Unbeschreiblich, mit welcher Sympathie und Euphorie wir Rückkehrer auf der Insel empfangen werden: Egal, wohin ich auch komme, überall blicke ich in strahlende Gesichter positiv gestimmter Menschen. Menschen, die sich durch einen strikten monatelangen Lockdown eisern in die „neue Normalität“ zurückgekämpft haben und nun darauf hoffen, dass es endlich wieder bergauf geht… 

Heute, nur drei Wochen später, sitze ich sichtlich geknickt an meinem Laptop und schreibe diese Zeilen – über das große A… Corona, das ich, wenn’s irgendwie möglich wäre, nur zu gern für immer zum Teufel jagen würde!

Adios Mallorca – hasta pronto, bis bald!

Die Autorin ist Gründerin und Betreiberin des Inselblogs
VIVA MALLORCA! Sie lebt in Hamburg und Palma de Mallorca.

20

08 2020